Ziele in der Umgebung

 

Dublin allein reicht Ihnen nicht? Das Umland der irischen Hauptstadt bietet jedoch auch zahlreiche interessante Orte, die auf einen Besuch warten.

 

Städte

 

Glendalough

Mitten in den Wicklow Mountains, etwa 50 Kilometer südlich von Dublin entfernt, befindet sich diese alte irische Klosterruine. Die Klostersiedlung mit dem alten Friedhof ist durch deb heiligen Kevin bekannt geworden, der hier im 6. Jahrhundert zurück gezogen in diesem Tal lebte. Im Mittelalter war Glendalough ein Zentrum des Christentums mit mehr als 3000 Menschen im Tal. Besonders beeindruckend ist der alte Rundturm, aber auch die kleine Kapelle (Kevin's Kitchen) ist auf jeden Fall sehenswert. Um die Klosteranlage führen mehrere Wanderwege an die Seen und durch die Berge.

 

Howth

Früher war der einstige Fischerort ein wichtiger Hafen für Waren nach Dublin. Das ist jedoch passé. Heutzutage liegen im Hafen von Howth Fischerboote und kleine Yachten vor Anker. Auf der Mauer des East Pier am Hafen kann man bis zu dem Leuchtturm laufen. Von hier aus hat man eine super Aussicht auf die Insel Ireland's Eye. Die Halbinsel ist von Dublin aus gut zu erreichen, mit der DART und dem Bus (Line 31 und 31b) dauert die Fahrt nach Howth nur wenige Minuten von Dublin aus.

 

Killiney Beach

Killiney liegt circa 20 Minuten südlich von Dublin. Besuchen Sie diese Bucht, werden Sie denken, Sie wären weit weg in der Toscana. Auf dem Weg von Killiney nach Dalkey über die Vico Road, die auf den Klippen über dem Meer entlangführt, werden Sie die raue See und die herrliche Natur genießen können. Die Straßennamen wie Vico, Sorrento, Capri oder San Elmo tragen ihren Teil dazu bei, dass Killiney Beach an einen mediterranen Ort erinnert. Man kann am Strand Sonnenbaden, Schwimmen oder durch die nahe gelegene Stadt Dalkley bummeln. Killiney Beach ist mit der DART sehr gut zu erreichen.

 

Bauwerke

 

Malahide Castle

Das Schloss Malahide Castle liegt nördlich von Dublin. Inmitten von 100 Hektar großen Gärten werden Sie schon bei der Ankunft begeistert sein. Seit etwa 800 Jahren war das Schloss zugleich Festung und Heim für seine Bewohner. Im 14. Jahrhundert wurde Malahide Castle gebaut, die runden Türme wurden später ergänzt. Alte Möbel und eine großen Sammlung von irischen Gemälden ergänzen das Flair eines Märchenschlosses. Führungen durch die Privatgemächer und die große Empfangshalle werden täglich angeboten.

 

Newgrange

Newgrange ist ein über 5.000 Jahre alter Grabhügel. Erbaut wurde die Anlage zwischen 3300 und 2900 v. Chr. Über 4000 Jahre war das Hügelgrab verschüttet, erst im 17. Jahrhundert entdeckten es Männer, die nach Baumaterialien suchten. Von Dublin aus, kommen Sie schnell nach Newgrange. Ein 20 Meter langer Gang führt in die dunkle Grabkammer, jedoch jedes Jahr genau zur Sommersonnenwende und zur Wintersonnenwende strahlt die Sonne mit einem dünnen Strahl genau in die Kammer und erhellt sie für 15 Minuten. Um das Ganggrab herum befand sich ein Steinring, viele davon sind noch heute zu sehen. Seit 1993 ist Newgrange Teil des UNESCO-Weltkulturerbes.

 

 

 

Englisch lernen

Englisch auf Sprachreisen in das Ausland lernen und anwenden.